// // // //


 

 

 





Unsere Seele ist entronnen wie ein Vogel aus der Schlinge der Vogelsteller.
Die Schlinge ist zerrissen und wir sind entronnen.
Unsere Hilfe steht im Namen des Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat. (Psalm 124, 7)

„Ihr seid zur Freiheit berufen!“ Gal. 5,1

Immer mehr in diese Freiheit hineinzufinden und sich darin gegenseitig zu stärken, zu begleiten und zu ermutigen, das sollte eine wesentliche Aufgabe christlicher Gemeinden sein. Dort jedoch, wo in religiösen Gemeinschaften Macht ausgeübt, die Grenzen des Einzelnen nicht geachtet und falsche Gottesbilder vermittelt werden, werden Menschen geschwächt und behindert statt ermutigt und befähigt. Die Verletzungen, die daraus resultieren, können zu tiefen Nöten führen. Dass religiöser Missbrauch oft im Kontext enger, vertrauensvoller Beziehungen von Gemeinde oder Familie statt findet, macht es für die Betroffenen besonders leidvoll und verunsichert sie in ihrer Wahrnehmung.
Damit Glaube nicht krank macht und ein Leben in christlicher Gemeinschaft gelingt, sind wir herausgefordert, genau hinzusehen, was wir lehren und wie wir miteinander umgehen. Dann wird der Weg frei, dass die gute Botschaft der Liebe Gottes Menschen in Freiheit und Eigenverantwortung führen kann.

Thematische Schwerpunkte

  • Definition und Merkmale: Woran erkennt man religiösen Missbrauch? Wo findet er statt und warum geraten Menschen in missbräuchliche Situationen und Systeme?
  • Folgen und Auswirkungen religiösen Missbrauchs in Systemen, z.B. in Gemeinden und Familien
  • Kriterien zur Unterscheidung gesunder und unguter, missbräuchlicher Strukturen
  • Welche Hilfen gibt es, um aus Missbrauch auszusteigen? Wie können Betroffene Trost und Heilung erfahren? Wie kann eine hilfreiche Begleitung praktisch aussehen?


Zielgruppe

  • Betroffene, die für sich Wege der Klärung, Verarbeitung und der Heilung suchen
  • Verantwortliche in Kirchen und Gemeinden sowie in der seelsorgerlichen und psychosozialen Begleitung Betroffener
  • Interessierte Christen, die mehr über diese Thematik erfahren wollen

 

Ich biete das Seminar "Religiöser Missbrauch" als Tages- oder als Wochenendseminar an.
Darüber hinaus gestalte ich das Thema auch gerne als Tages- oder Wochenendschulung speziell für Seelsorger in Gemeinden.